Site logo

Guido ThalerRossbach 314, A-6465 Nassereith

Spessart Bike Marathon 2011

Ergebnis: 17.


Austragungsort: Frammersbach / Deutschland



Die Zeichen in dieser Saison stehen noch immer nicht wirklich für mich - so auch in Frammersbach beim Spessart Bike Marathon: Nach knapp 15min Fahrzeit fuhr ich mir im ersten Downhill den Monster-Nagel (Ausführung: Vorkiegszeit) in den Hinterreifen. Dagegen hielt auch die Protection Version meines Conti X-King nicht stand. Die schlammigen Verhältnisse hätten im Wettkampf für mich gesprochen, allerdings verzögerten sie die Reparatur. Nach knapp 4 minütiger Reperatur war der Zug längst abgefahren und ich fuhr das Rennen für mich als Training fertig. Ich kassierte einen mächtigen Rückstand und kam nach 5h leider nur als 17. ins Ziel, was angesichts der Zuschauer und der Strecke sehr schade war.

1. Rood Bram: 4:38.55,0

2. Jörges Benjamin: 4:40.44,4

3. Schneidawind Christian: 4:42.31,8

...

17. Thaler Guido: 5:00.01,3


frammer1 rennen

MTB Marathon Oberstdorf 2011

Ergebnis: 3. / Ritchey Challenge: Rang 2.


Austragungsort: Oberstdorf (D)



Das Finale der Ritchey Challenge im Rahmen des MTB Marathons in Oberstdorf (D) versprach mit einer starken Besetzung einen spannenden Rennverlauf. Bei idealen Bedingungen starteten knapp 160 Herren auf die anspruchsvolle Schleife mit 63km und 2200 hm am Fuße des Fenebergs. Der spätere Sieger Andi Strobel (Centurion VAUDE) konnte sich bereits am ersten Berg leicht absetzten, ich folgte mit Rupert Palmberger (Centurion VAUDE) und Christian Schneidawind (Team Texpa Simplon). Am letzten Anstieg überschlugen sich die Ereignisse: In einer langen Tragepassage setzte sich Christian Schneidawind leicht ab, gleichzeitig gesellten sich 2 weitere Fahrer im letzten Anstieg von hinten dazu. Ich fühlte mich in der folgenden technisch anspruchsvollen Abfahrt wie gewohnt pudelwohl und sicherte mir den 3. Rang und somit den 2 Rang in der Gesamtwertung der Ritchey Challenge 2011. Angesichts der leichten gesundheitlichen Probleme in den letzten Wochen freue ich mich sehr über dieses unerwartete Resultat.

1. STROBEL Andi (D)                    Centurion VAUDE             3:00:26
2. SCHNEIDAWIND Christian (D)  Team Texpa Simplon        3:03:01
3. THALER Guido (A)                    CRAFT - Rocky Mountain  3:05:46


oberstdorf3 oberstdorf2 oberstdorf1

Val di Fassa Bikemarathon 2011

Ergebnis: 21.


Austragungsort: Moena / Val di Fassa (I)



Die UCI Marathon Serie war dieses Wochenende zu Gast im Val di Fassa, Italien. Hier wird der Sport zelibriert, wie nirgendwo anders. Gleich zwei Hubschrauber, Orte in voller Begeisterung und Zuschauer mit Starterliste um den Namen der Rennfahrer zu rufen - das ist einfach ein Erlebnis das seinesgleichen sucht! Europas Spitze war zum Punktesammeln angetreten und so startete ich wie Vizeweltmeister ´10 Celestino und Europameister Medvedev im Elitefeld auf 67km mit saftigen 2760 Hm. Ich fuhr meinen eigenen Rythmus und konnte das Rennen gut einteilen. Das derzeitige Level läßt eben nur den 21. Rang bei einem int. hochkarätigen Wettkampf zu, ich freute mich aber seit langem wieder über ein solides Rennen auf einer genialen Strecke, die perfekt in das Konzept einer faszinierenden Sportveranstaltung passte! Als Vorbereitung zur Verteidigung des 2. Gesamtranges bei der diesjährigen Ritchey Challenge in Oberstdorf müsste es dann auch reichen. Fotos by NEWSPOWER CANON.


1. DEHO Marzio (ITA)              3:13:43
2. MEDVEDEV Alexey (RUS)  3:15:41
3. LONGO Tony (ITA)              3:16:41
...
21. THALER Guido (A)            3:39:24


partenza_hf partenza4_hf moena_hf
 
 

Granitbeißer 2011

Ergebnis: 7.


Austragungsort: St. Georgen a.W. (A)



Der Granitbeißer Marathon im oberösterreichischen Mühlviertel sollte mir in erster Linie dazu dienen, nach den letzten beiden Pleiten überhaupt wieder ein langes Rennen durchzuziehen. Im Gegensatz zu Folgaria hatte ich keine Streckenkenntnis und zeigte mich bis zur Rennhälfte in einer 3-köpfigen Spitzengruppe. Bis dort war die Streckenführung einfach fantastisch und bot einen Mix aus CrossCountry und Marathon. Danach wurde die Streckenführung v.a. in den Anstiegen etwas "zu eifrig" und zog mir den Zahn. Da die Rennhärte dieses WE einfach noch nicht ganz reichte, mußte ich das Tempo drastisch drosseln und überließ das Podium nach über 4:30 den hiesigen Lokals wie Strobl Thomas und Heinz Verbnjak, welche eine solide Leistung zeigten.


1. KELLERMANN Martin (A)         Nora Racing Team
2. PERNSTEINER Hermann (A)   Team Bucklige Welt
3. STROBL Thomas (A)                 KTM Mountainbiker
...
7. THALER Guido (A)                    CRAFT - Rocky Mountain

Megabike Folgaria 2011

Ergebnis: DNF


Austragungsort: Folgaria (I)



Der zweite Ausstieg in Folge. Endlich hatte ich mit dem Element RSL das perfekte Material für den harten Untergrund in Folgaria. Zudem stand die gesamte "Italian Connection" am Start. In der Startphase reihte ich mich in der Spitzengruppe ein. Ich musste jedoch nach wenigen Augenblicken erkennen, dass die harten und langen Trainingseinheiten der vergangenen zwei Wochen noch nicht wirklich verdaut waren. Ich fiel ständig weiter zurück, was angesichts der genialen Kursführung sehr schade war. Bei der Halbzeit entschloss ich dann dem Bummeltempo ein Ende zu setzten und brach das Rennen enttäuscht ab.
Diese Woche sollte mich mit Einsätzen für meinen Kopfsponsor IMST sowie mit einem Besuch bei der Eurobike am Mittwoch bei meinem Team sowie am Stand von BIKEACTION / Rocky Mountain (B4-200) ablenken.

Ironbike Ischgl 2011

Ergebnis: DNF


Austragungsort: Ischgl (A)



Heute nur ein kurzer Auftritt in Ischgl:
Den wohl schlechtesten Tag des Jahres musste ich wohl ausgerechnet beim "Ischgler" haben. Müde, antriebslos, und überhaupt... Also brach ich schon nach dem ersten Anstieg der Extremdistanz ab, um weiteres Übel zu vermeiden und meine Kollegen nicht anzustecken. Da nützte auch die super Unterbringung im Apart Christiane und das gute Frühstück in der Bäckerei Kurz, Ischgl nichts - Vielen Dank auf diesem Wege!

Nun werde ich vorerst das Bike ein paar Tage in die Ecke stellen, um danach den letzten Rennblock in Angriff zu nehmen.

Bike Marathon Pfronten 2011

Ergebnis: 4.


Austragungsort: Pfronten (D)



(Foto: Ubi Blutsventje) Guido konnte in Pfronten ein zufriedenstellendes Resultat abliefern, obwohl die Zeichen zuvor gegen einen Start standen: Nicht die Transalp, vielmehr sorgte eine Verkühlung und leichte Halsschmerzen für ein Fragezeichen über Pfronten. Doch der Versuch wurde belohnt und das gute Gefühl aus der Transalp bestätigt. Am ersten Berg setzte sich Bettinger mit Strobel Andi ab, den Transalp-Gewinner Looser musste Guido im dichten Nebel ziehen lassen. Übrig blieb ein harmonierendes Duo Dähler/Thaler. Der Nassereither ging auf dem letzten Berg vor dem Sieger des München Marathons in die Abfahrt und baute den Vorsprung bis ins Ziel wie gewohnt aus. Die Transalp muss Guido somit wirklich wieder etwas aufgefrischt haben.
1 BETTINGER, Matthias Team Centurion-Vaude D 3:14:34
2 STROBEL, Andreas Centurion-Vaude D 3:16:27
3 LOOSER, Konny Team Stöckli pro SUI 3:18:02
4 THALER, Guido Craft-Rocky Mountain AUT 3:24:08
5 DÄHLER, Friedrich Goldwurst-Power/Trek SUI 3:24:58


podium ma pfronten by ubi blutsventje_hf

Craft Transalp 2011

Ergebnis: 10. (Men mit Daniel Gathof)


Austragungsort: Mittenwald (D) - Riva (I)



(Fotos: Peter Musch) Mit einem akzeptablen 10. Rang kamen Daniel und ich in Riva an. Mich überraschte, dass es mir von Tag zu Tag besser lief und ich immer besser regenerieren konnte. Mit körperlichen Problemen zu Beginn, Stürzen, kleinen technischen Defekten und Wetterextremen meisterte das gesamte Team trotzdem bravourös die harte Herausforderung. Weiter freue ich mich für meine Teamkollegen Pia Sundstedt (amtierende Europameisterin) und Carsten Bresser, welche souverän den Sieg in der Mixed-Kategorie nach Hause gefahren haben. Mein Dank geht an das gesamte Team von Craft - Rocky Mountain, das im Hintergrund familiär eine super Leistung vollbracht hat und dabei nie den Spaß verlor. Ich denke in diesen tollen 10 Tagen auch einen großen körperlichen Nutzen aus der Craft Transalp für die verbleibende Saison mitgenommen zu haben. Nun steht die Regeneration vorerst an erster Stelle, was auch eine Herausforderung darstellen kann...


1. TEAM STÖCKLI Huber Urs SUI 27:02.36,3 Looser Konny SUI
2. TEAM BULLS Platt Karl GER 27:11.17,0 Dietsch Thomas FRA
3. SILMAX AUTOPOLAR CANNONDALE De Bertolis Massimo ITA 27:21.47,0 Pallhuber Johann ITA


...


10. CRAFT-ROCKY MOUNTAIN 1 Gathof Daniel GER 29:27.43,2 Thaler Guido AUT


 
TA5 TA6 TA7

TA4 TA2 TA1 TA3

Ammergauer Alpen Bike Cup 2011

Ergebnis: 6.


Austragungsort: Oberammergau / Deutschland



Nach einer harten Vorbereitungswoche sollte dieses Rennen als letzter Feinschliff für die Transalp dienen, welche am kommenden Samstag in Mittenwald startet. Die 55km lange Strecke mit 1800hm, auf welcher Guido 2009 bereits siegen konnte, war perfekt für diese Zwecke. Guido festigte sich auf dem 5. Rang, jedoch gelang es dem Gurgltaler noch nicht recht, die volle Leistung während des Wettkampfes abzurufen. In einem fairen Zielsprint brachte er dennoch zeitgleich nach 2:31.52 den 6. Rang über die Ziellinie. Die Zeichen für die Transalp über 8 Tage und 22.000 Höhenmeter stehen somit auf grün, was Guido Thaler gemeinsam mit seinem Teampartner Daniel Gathof (D) von Craft - Rocky Mountain zuversichtlich stimmt. "Die Transalp wird kein Honiglecken und die Saison war bisher etwas durchwachsen, jedoch stimmt die Basis und es umgibt uns eines der professionellsten Teams!" zeigt sich der Nassereither positiv für die nächste Woche gestimmt.


1.  STROBEL Andreas     72 CENTURION VAUDE                   2:26:27
2.  PALMBERGER Rupert 87 CENTURION VAUDE                 2:26:28
3.  KAUFMANN Markus    81 CENTURION VAUDE                   2:26:28
...
6.  THALER Guido          82 Craft - Rocky Mountain Team     2:31.52 (zeitlgleich 7.)


Podium Oberammergau 55km 2011    Daniel / Guido (Men) sowie Pia / Carsten (Mixed) bei der TA ´11

Tegernsee Marathon 2011

Ergebnis: 6.


Austragungsort: Tegernsee / Deutschland



Bei für mich idealen Bedingungen - nasse, rutschige Abfahrten - ging es erneut auf die große Schleife am Tegernsee, eine der wohl besten Marathonstrecken im Alpenraum. Wie bereits im letzten Jahr zeigte Strobel Andi eine beeindruckende Stärke am ersten Berg der 3600Hm. Wieder jagte ich hinterher und gab die Führung zur Einfahrt Wallberg wieder an Strobel ab. Und wieder zahlte ich einen hohen Preis: Am höchsten Punkt "schluckte" mich der Niederländer Bram und am letzten Berg konnte ich selbst einer unspektakulären 3er-Gruppe nichts mehr entgegensetzten. Somit landete ich erneut nur auf dem 6. Rang.

1. Strobel Andreas - D - Centurion VAUDE 4:16:39.1
2. Rood Bram - NLD - Team Mitsubishi 4:17:49.9
3. Zörweg Heinz - A - ARBÖ Tretwerk Wienstrom Team Cube 4:18:42.6
...
6. Thaler Guido - A - Craft - Rocky Mountain 4:27:28.0


Ergebnisse findet ihr bei ALGE-Timing / Strecke D (Overall bzw. Klassen)

Bike Marathon Willingen 2011

Ergebnis: DNF.


Austragungsort: Willingen / Deutschland



Allem Anschein nach war die letzte Woche mit dem Tegernsee Marathon und der anschließenden Trans Germany noch etwas zu viel für mich. Beim heutigen Start in Willingen zur Langdistanz fühlten sich meine zwar Beine gut an, jedoch konnte ich mich noch nicht richtig belasten. So erhoffte ich durch einen verhaltenen Start angesichts der Renndauer auf eine Besserung - doch als dies nach 1:15 immer noch nicht der Fall war, beendete ich das Rennen vorzeitig. Carsten entschied sich für selbiges, doch Daniel besserte die Teamleistung durch den starken Rang 3 auf der Mitteldistanz auf.
Einen Grund zum Feiern gibt uns auch unser Dame, Pia - sie holte sich heute abseits der Männer den Marathon Europameister-Titel bei den Damen im österreichischen Kleinzell.


Foto by sportograf.com

Trans Germany 2011 #4

Ergebnis: 29. bzw. 24, Gesamt




4. Etappe: Garmisch - Achensee/Maurach
Nach der letzten und gleichzeitig skurilen Etappe über 100km konnte ich noch einen 29. Rang verzeichnen. 2 Wertungen und einen zwischenzeitliche Neutralisationsphase von 30km! änderten am Gesamtklassement nicht mehr viel. So beendete ich die Transgermany als 24. zwar unter meinen Erwartungen, was angesichts des vorangegangenen Leistung beim Tegernsee-Marathon nur 2 Tage vorher akzeptabel ist. Nach der Fertigstellung meiner BA-Arbeit an der Uni sollten auch die Ergebnisse langsam wieder auf das gewohnte Level ansteigen.

1. Sauser Christoph 1976 CH-Sigriswil Team Specialized 11:04.57,6
2. Lakata Alban 1979 A-Lienz Topeack Ergon 11:06.11,4 1.13,8
3. Kaufmann Markus 1981 Meckenbeuren Centurion-Vaude 11:11.59,2 7.01,6
...
24. Thaler Guido 1982 A-Nassereith CRAFT - ROCKY MOUNTAIN 11:52.01,5 47.03,9

Trans Germany 2011 #3

Ergebnis: 25.



3. Etappe: Lermoos - Garmisch
Zu Beginn der heutigen Etappe von Lermoos nach Garmisch hieß schon ab Beginn gut dabei zu sein, denn nach der zweiten Bergankunft nach der Ehrwalder Alm ging es über eine weite Strecke leicht bergab. Endlich war die Witterung gut und wir konnten die Armwärmer und Überschuhe weglassen. Ich fand am ersten Berg einen guten Rhythmus und konnte mit Daniel und Carsten gemeinsam in einer Gruppe bis zum Ziel zu fahren. Damit gelang uns die Verteidigung von Carstens Führungstrikot in der Mastersklasse und gesamt ein 22. (Daniel) und ein 25. Rang (Guido). Auch Pia´s Führung bleibt mit ihrem 3. Etappensieg in Folge weiterhin ungefährdet.
Der 23. Gesamtgrang bleibt unverändert.


1. Lakata Alban 1979 A-Lienz Topeack Ergon 2:44.36,3
2. Sauser Christoph 1976 CH-Sigriswil Team Specialized 2:44.36,9
3. Böhme Tim 1982 Freiburg Team Bulls 2:47.24,1
...
25. Thaler Guido 1982 A-Nassereith CRAFT - ROCKY MOUNTAIN 2:54.15,7

Trans Germany 2011 #2

Ergebnis: 30.



2. Etappe: Pfronten - Lermoos
Die heutige Etappe begann glech mit der Bergwertung nach dem Ortsende von Pfronten. Ich fühlte mich gut und dachte sogar an eine Verbesserung gegenüber gestern. Während des ersten Renndrittels gelang Daniel, Rupert Palmberger (Vaude Centurion) und mir der Aufschluss auf die größe Spitzengruppe. Doch als sich diese bei einer Engstelle teilte, gelnag mir trotz aller Arbeit gegen den Wind im flachen Abschnitt des Tannheimertals der Anschkuss nicht mehr - Im Gegenteil: Ich "schoss" mich direkt ab. Die letzten Kilometer wurden somit zur Quahl und ich musste mich einer großen Gruppe als 30. ins Ziel retten. Nun verlasse ich mich auf unseren Physio um morgen erneut fit am Start zu stehen. Die Führungstrikots bei den Damen und bei den Masters bleiben durch Pia bzw. Carsten in unserem Team. Daniel brachte sein Ding ins Ziel und finishte auf Rang 17.

In der Gesamtwertung rangiere ich derzeit auf Rang 23 - bin gespannt, was der morgige Tag bringt.


1. Sauser Christoph, 1976, CH-Sigriswil 3:06.30,2 (1)
2. Lakata Alban, 1979, A-Lienz 3:06.53,7 (134)
3. Kaufmann Markus, 1981, Meckenbeuren 3:07.59,8 (10)
...
30. Thaler Guido 1982 A-Nassereith CRAFT - ROCKY MOUNTAIN 3:25.04,0 710 6:28.05,2
 
 

Ergebnisse findet ihr bei http://www.bike-transgermany.de/

Trans Germany 2011 #1

Ergebnis: 19.




1. Etappe: Sonthofen - Pfronten
Auf der ersten Etappe bei leichtem Regen ging es nach der Startphase gleich richtig zur Sache. Ich versuchte einen eigenen Rythmus zu fahren und nicht zu überdrehen. Knapp vor der ersten Bergwertung schloss ich dann zu Teamkollegen Gathof Daniel auf und uns gelang mit 2 weiteren Fahrern der Aufschluss zum Texpa-Simplon-Trio. Gewohnt schnell in den Downhills harmonierten wir perfekt bis zur Ziellinie. Beeindruckend der Sieg von Teamkollegin Pia bei den Damen mit rund 7:25 auf die Zweitplatzierte Landtwig (CH).


1. Sauser Christoph 1976 CH-Sigriswil 2:49.21,8 ------
2. Lakata Alban, A-Lienz 1979 Topeack Ergon 2:50.16,0 0.54,2
3. Kaufmann Markus, Meckenbeuren 1981 Centurion-Vaude 2:52.08,6 2.46,8
...
19. Thaler Guido, A-Nassereith 1982 CRAFT - ROCKY MOUNTAIN 3:03.01,2 13.39,4
20. Gathof Daniel, Vogt 1981 CRAFT - ROCKY MOUNTAIN 3:03.01,3 13.39,5



Ergebnisse findet ihr bei http://www.bike-transgermany.de/

Zwischenbericht Transalp 2011

Austragungsort: Mittenwald - Riva


(Fotos: Peter Musch) Da nicht jedes Hotel während der Transalp einen Internetzugang hat, leidet natürlich meine Berichterstattung. Nichts desto trotz hier ein kurzer Zwischenbericht: Passend zur Saison gestalteten sich die ersten Etappen. Magenprobleme und folglich eine riesiger Einbruch auf den ersten beiden Etappen machten mich vorerst zum Bremsklotz unseres Duos. Wetterumschwünge und Schnee halfen dagegen fast etwas auf die Sprünge. In unserem perfekt organisierten Umfled von CRAFT - Rocky Mountain arbeiteten wir uns von Rang 18 stätig vor und rangieren nach der heutigen Königsetappe auf Rang 10. Nicht nur die Witterung und die individuelle Verfassung im Verlauf von 8 Tagen im Sattel, v.a. Defekte, Stürze etc. sind ausschlaggebend für das Gesamtklassement. Nach dem heutigen 7. Rang trotz eines Plattens von Kollegen Daniel heißt es nun die verbleibenden 2 Etappen nach Riva sicher zu überstehen. Mehr Fotos und Ergebnisse findet ihr direkt auf der Transalp Homepage!


Fotos: Daniela Vowinkel / Peter Musch
transalp3_hf transalp2_hf transalp_hf

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Fränkische Schweiz Marathon 2011

Ergebnis: 6.


Austragungsort: Litzendorf / Deutschland



Ein ereignisreicher Rennverlauf: Nach dem Zusammenschluss der großen Spitzengruppe durch einen Fehler des Führungsfahrzeuges in der ersten Runde von 2x42km erwischte Guido am Wegrand ein tiefes Schlagloch. In der anschließenden Abfahrt crashte Strobel Andi (nichts passiert). Danach mußte Guido stoppen um die Sattelhöhe zu justieren, wodurch er hinter die weiteren Verfolger zurückfiel. Bald fand Guido wieder den Anschluss an die Verfolgergruppe und setze sich in den letzten 45min von dieser ab. Leider mußte er sich durch diese Aufholjagd auf dem schnellen Kurs im Zielsprint um Platz 5 geschlagen geben. Trotzdem steigt die Formkurve mit den Wettkämpfen.


1. Schneidawind Christian - Team TEXPA-Simplon 2:56:04.5 28,6 km/h
2. Müller Patrick - Scott Generation Team/ RSV Schwarzenberg 2:56:05.0 28,6 km/h
3. Strobel Andreas - Centurion VAUDE 2:59:33.9 28,1 km/h
...
6. Thaler Guido - Craft - Rocky Mountain 3:01:42.2 27,7 km/h


Ergebnisse findet ihr bei ALGE-Timing / 82km Overall

Rocky Mountain Bikefestival Riva 2011

Ergebnis: 36.


Austragungsort: Riva / Italien



„Richtig gut in Fahrt kam ich heute nur in den harten Downhills“ meinte ein ausgepumpter Guido Thaler nach dem Zieleinlauf der „Ronda Extrema“ (105,3 km/ 3561 hm) im Rahmen des Bikefestivals in Riva/I. Der Imster mußte am ersten Berg bereits etwas reißen lassen, fuhr aber in der ersten Abfahrt dank seines neuen Fullys Element RSL wieder auf Teamkollegen Carsten Bresser auf und bildete mit ihm bis zum letzten Renndrittel eine Gruppe um Platz 16. Dann folgte der Einbruch mit starken Krämpfen, was den letzten und langen Berg hinauf nach Santa Barbara zum Kampf machten: „Das Umfeld ist genial, jetzt fehlt nur noch der Mann!“ so der Craft-Rocky Mountain Pilot.

1. Huber – Team Stöckli 4:11:37
2. Lakata – Topeak Ergon Racing 4:14:06
3. Kaufmann - Team Centurion Vaude 4:14:23
...
36. Thaler - Craft-Rocky Mountain Team 4:56:18


Ergebnisse findet ihr bei datasport.

Uralan Frühjahrsklassiker 2011

Ergebnis: 11.



Austragungsort: Münsingen / Deutschland



Erneut ein flaches, kurzes MTB Rennen mit "straßenrenn-ähnlichem" Rennverlauf. Während der unübersichtlichen Startphase der knapp 600 Männer war Guido zum Zeitpunkt der wichtigen ersten Attacke etwas eingeklemmt und verpasste sprichwörtlich den Zug. Danach verlief das Rennen in der  großen Verfolgergruppe relativ unspektakulär. Erfreulich und herausfordernd war auch die Qualität des Starterfeldes.
1. Kaufmann Markus - Team Centurion Vaude 1:26.59,5 2. Gegenheimer Simon - ULTRASPORTS ROSE RACINGTEAM 1:27.00,1 3. Genze Hannes - Multivan Merida Biking Team 1:27.00,8 ... 11.Thaler Guido - Craft-Rocky Mountain Team 1:30.21,2
 
Detaillierte Ergebnisse findet ihr hier.
http://services.datasport.com/2011/mtb/bl/muensingen/RANG012.HTM

CityBike Marathon München 2011

Ergebnis: 5.


Austragungsort: München / Deutschland



Der Saisoneinstieg 2011 galt gleichzeitig als Neuanfang: Neue Sponsoren und neues Material. Auf dem flachen und sehr schnellen Kurs fand sich bald eine ca. 8-köpfige Meute zusammen, welche durch sehr gute Zusammenarbeit den Abstand zum Feld rasch vergrößerte. Alles lief auf einen Sprint bei der Zielankunft im Olympiapark München hinaus, wobei Guido noch etwas die Rennhärte fehlte und er mit 20 sek Rückstand auf den Schweizer Dahler ins Ziel kam. "Nach den letzten turbulenten Wochen abseits des Trainings bin ich nun guter Dinge, was meine Form betrifft. Mir kommt das neue Vertex RSL mit seinen genialen Fahreigenschaften auf jeden Fall entgegen" freut sich Guido über das Handling seines Rocky Mountains Vertex RSL, das mit dem Raceking von Continental eine schnelle Kombination ergibt.
Neben den sportlichen Ereignissen inmitten der Kulisse des Münchener Olympiastadions war Guido erstaunt über die große organisatoriche Leistung von SOG-Events: "Es ist nicht zu übersehen, welche organisatorische Leistung es ist, knapp 800 Mountainbiker über 2 Stunden mit Renntempo ohne Zwischenfälle quer durch und um das Stadtgebiet von München zu führen. Respekt!"


1.  Dahler - Power/Trek Team 2:09:50
2.  Palmberger - Team Centurion Vaude 2:09:54
3.  Schneidawind - Team TEXPA-Simplon 2:09:56
...
5.  Thaler - Craft-Rock-Mountain Team 2:10:10


Fotos by SOG Events GmbH<br />Fotos by SOG Events GmbH<br /> Fotos by SOG Events GmbH

Guido Thaler wechselt zu Craft-Rocky-Mountain

Auf Rocky Mountain in die neue Saison



Noch kurz vor dem eigentlichen Saisonbeginn wechselt Guido zu Craft-Rocky-Mountain. "Für mich ist das ein riesen Schritt, zumal ich mich hier in einem super-familiären Umfeld befinde und gleichzeitig sehr professionell auf die Fahrer eingegangen wird." Die Saisonhöhepunkte bilden nach wie vor die Craft-Transalp und nun auch die Craft-Trans Germany. Kurze Zeit nach dem ersten Treffen bei BIKEACTION in Rodgau ließ es sich Geschäftsführer Dirk Janz während einer Geschäftsreise nicht nehmen, Guido im Tiroler Gurgltal persönlich einen Besuch abzustatten und ihm gleich ein brandheißes Vertex RSL von Rocky Mountain abzuliefern!
Wie es war, erstmals auf einem "Rocky" platz nehmen zu dürfen und warum die Trails rund um Imst plötzlich "schmäler" werden, könnt ihr demnächst hier unter "News" nachlesen.
Informationen zum Team und zu den anderen bekannten Gesichter der Bikeszene findet ihr unter http://www.craft-rocky-mountain.com/
 

Guido in den roten Farben des Craft-Rocky-Mountain Teams ab 2011logo_crm

Guido in den roten Farben des Craft-Rocky-Mountain Teams ab 2011 etwas besser zu erkennen.

 

TVB Imst-Gurgltal unterstützt Guido Thaler

TVB Imst-Gurgltal unterstützt Guido Thaler


Region steht hinter Bikesport



Sichtlich stolz zeigt sich der Mountainbiker Guido Thaler über die zukünftige Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Imst-Gurgltal. Geschäftsführerin Alexandra Flür sieht in dem Engagement gleichzeitig die Erweiterung der Region Imst-Gurgltal auf die Gemeinde Nassereith, die Heimatgemeinde des erfahrenen Marathon Spezialisten. „Ich freue mich sehr über diese Kooperation, da ich nun die Möglichkeit habe, meine Heimat über den Sport international zu repräsentieren“ so Thaler.

guido_tvb_imst_360x270

Reifentest: Continental X-King

getestet: der neue X-King 2.4 von Continental



Materialtest – eigentlich ein Synonym für vorsätzliche und mit Absicht herbeigeführte Zerstörung von Stoffen, um deren Haltbarkeit oder spezifische Einsatztauglichkeit zu beweisen. Dass so ein Test kein plötzliches Ende finden muss, zeigte der neue X-King von Continental, den Guido von Corratec Teamchef Roland Stauder / bzw. Continental dankenswert für Testzwecke erhielt. Für die Dimension von 2,4“ war der Hinterbau des Race-Hardtails (noch) nicht geschaffen, so wurde kurzerhand am Fully getestet, was sich im Verlauf als pure Bereicherung herausstellte und ein Gesamtpaket an Grip ergab, wie es eigentlich nur vom Icespeedway bekannt ist.
Besonders gefiel im Test das Geräusch auf nassen Wiesen, das entsteht, wenn sich der X-King in Kurven oder beim Beschleunigen mit seinen optimal platzierten Schulterstollen unter das Gras beißt und somit überragenden Grip beschert. Königlich präsentieren sich ebenfalls die Selbstreinigungseigenschaften des X-King.  Aber auch nach einer Kontrolle des Verschleißfortschritts nach steinigen, felsigen Abfahrten und einer Drift-Session von über 800hm auf losem Schotter verblüffte der Thronanwärter ein weiteres Mal: Trotz Durchschlägen und scharfkantigem Untergrund waren keine Schnitte an den Reifenflanken oder abgerissene Stollen auszumachen. Selbst die mutwilligen Asphalt-Turns mit blockiertem Hinterrad kosteten nur ganz wenig Gummi.
Der X-King passt hervorragend auf jeden technisch anspruchsvollen XC-Kurs dieser Erde, da er immer die nötigen Reserven aufweißt. Für den Marathoneinsatz war bis dato der Raceking die Referenz für technisch versierte Fahrer. Der X-King überbrückt die Lücke zwischen Raceking und Mountainking/Speedking und punktet in der getesteten Version mit seiner Langlebigkeit und Einsatzbreite.
Der X-King bot auf jeden Fall ein Fahrerlebnis am sicheren Grenzbereich, welches nur von außenstehenden Faktoren wie körperliche Ermüdung,  folgenschwere Selbstüberschätzung des eigenen Könnens und jähes Tagesende eingegrenzt wurde.
Details zum nun neu erhältlichen X-King erhaltet ihr u.a. auf der Internetseite von Continental oder im guten Fachhandel.


conti x-king2 conti x-king


Auch auf der Waage beeindruckend: 2,4" und 546g - der X-King

Neues auf guidothaler.at

Neues auf guidothaler.at
Rennkalender und neue Einblicke



Auch der Rennkalender 2011 ist unter dem Menüpunkt "
Races 2011" bereits abrufbar. Saisonhighlight stellt die CRAFT Transalp mit der neuen Teampartnerin Barbara dar - nur schade dass die Routenführung nicht wie im letzten Jahr durch Guido´s Heimat führt. Gleichzeitig bleibt ein Überblick der letzten Saison erhalten. Weiterer "Hingucker" - besonders für Szenekenner - ist ein Rückblick vom ersten Wettkampf 1995 bis heute, zu finden im Unterpunkt "Rückblicke 1995-2010" des Menüpunkts "pictures", welcher selbst auch mit neuem Material aufwartet.
Die News der vergangenen Saison 2010 wurden sauber archiviert und sind bei Bedarf umter "Archiv 2010" (bei den News) abrufbar.
Dann bleibt nur noch viel Spaß beim Durchstöbern und einen guten Start ins neue Jahr zu wünschen!
guidothaler.at

Heute auf dem Stundenplan: Aufklärung

Training vs. Klischees




"Mountainbike-fremde" suchen im kalten und verschneiten Jänner oft den Gesprächseinstieg zu Leistungssportlern mit den Worten: "Aber momentan kannst eh nix machen, oder? Winterpause, was?" Eine logische Schlussfolgerung über eine Sportart, die vorwiegend vom Grip lebt. Staunen bewirkt jedoch die Tatsache, dass Rennfahrer meist im November die "Winterpause" hinter sich haben und bereits mitten im Training stehen.
Dieses Klischee möchte Guido an dieser Stelle mit einem Auszug einer umfangreicheren Trainingswoche Mitte Jänner ablegen:

Mo:  1:30h Kraftraining im Injoy Imst (Beine), anschl. nach Hause und 2h Rolle

Di:   2h Skating (Langlauf)

Mi:  1:30h Kraftrainng im Injoy Imst (Beine), anschl. nach Hause und 2h aufs Bike - ja, im verschneiten  Gelände

Do:  3 eisige Stunden Bike auf salznassen Straßen

Fr:   3h zügig Bike im Gelände, bei Kälte immer Rad schultern, schieben bzw. auf-/abspringen

Sa:  6,5h ausgiebige Bergtour OHNE Ski usw.!

So:  Ruhetag

An alle, die sich dennoch fragend die Stirn runzeln: Nein, keine Spikes - ausprobieren, es funktioniert einfach!
 
KT im Injoy Imst .. Stimmung am Gefrierpunkt Bike gegen Laufschuhe getauscht

Zurück aus Lanzarote

Zurück aus Lanzarote
Trainingslager Lanzarote



Um der Horde an Trainingsverrückten zu dieser Jahreszeit nicht hinterherzuhinken, schlug Guido bereits zum 5ten Mal die Zelte für 2 Wochen auf Lanzarote auf. Diesmal u.A. auch mit seinem Teamkollegen Anderl Hartmann und mittels freundlicher Unterstützung von
Radsport Krug. Traumhaftes Wetter und Regeneration am Meer ermöglichten  die qualitative Absolvierung von knapp 1500 Straßenkilometern. Die perfekte Abrundung des umfangreichen Wintertrainings...

DSCN1019_hf
Ankunft Lanzarote mit Anderl und Ferdl
DSCN1033_hf
(Ab)Fahrt im Timanfaya Nationalpark
DSCN1187_hf
DSCN1061_hf
unter Palmen
 
DSCN1068_hf
Guido Thaler_hf

Mafia

Ritchey Mountainbike Challenge

Ritchey Mountainbike Challenge
2011 erneut im Fokus...



... steht die
Ritchey Bike Challenge. Die attraktive Marathonserie mit ihren gelungenen Streckenführungen ist auch in der aktuellen Saison ein "Must-have"  für Biker. Eine besonders anspruchsvolle Aufwertung erfährt die internationale Marathonserie dieses Jahr mit der "Ultra Distanz" des Kitzalpbike Marathons, in dessen Rahmen 2013 die Marathon-WM stattfinden wird. Leider muss Guido auf die Teilnahme des ersten Cuprennens in Gran Canaria verzichten - kein Problem, es gibt genügend Termine:
Termine Ritchey Mountainbike Challenge 2011

rbclogo

26.03.2011 Gran Canaria (ESP) 15.05.2011 Fränkische Schweiz (GER) 29.05.2011 Tegernseer-Tal (GER) 03.07.2011 Kirchberg (AUT) 10.07.2011 Oberammergau (GER) 16.07.2011 Salzkammergut (AUT) 30.07.2011 Pfronten (GER) 24.09.2011 Oberstdorf (GER)
Mehr Infos zur Ritchey Bike Challenge und zur Anmeldung findet ihr direkt unter unter
www.ritchey-mountainbike-challenge.de oder jetzt auch auf facebook.

Shimano Legends-Ride

Shimano Legends-Ride
Wenn schon Freeriden...


...dann gleich mit den Legenden der Szene rund um das szeneprägende "Frorider"-Team. Nach einer kleinen Planänderung war ich zwar schon als "Pro" mit von der Partie, nur diesmal in Freerideklamotten und auf dem brandneuen Slayer meines Teamsponsors Craft - Rocky Mountain. Ab gings im Shuttle von Shimano/Paul Lange weit über Riva hinauf nach Santa Barbara. Begleitet und super organisiert von
Fahrtwind.de stand einem perfekten Run nichts mehr im Weg. Richie Schley´s plötzliche Idee von Straßentrainig bzw. Rennen auf dem Freeriderbike am flachen Retourweg nach Riva kam ich natürlich gerne nach... "Man, that hurts!"

Fahrtwind.de hält diesen Spass der exklusiven Art und viele weitere Traumtouren für euch bereit! Check it out!
Aero-Ritchie_hf
DSCN1553_hf_hf
 
 
 
 
DSCN1566_hf
DSCN1567_hf
DSCN1569_hf
DSCN1571_hf_hf
DSCN1574_hf_hf
DSCN1577_hf

Rocky Bike Days 2011

Rocky Bike Days 2011
3 Tage mit Craft - Rocky Mountain and Friends im Kleinwalsertal


Dieses Wochenende kamen viele Gleichgesinnte ins Kleinwalsertal zu den Rocky Bike Days 2011. Neben geführten Touren war ein entspanntes Zusammensein ein Garant für viel Spass. Neben der Vorstellung des neuen Element 2012 gab es für die Teilnehmer die aktuellen Modelle zum Testen. Vielen Dank an Bikeaction, das komplette Team von Craft - Rocky Mountain and Friends, Frank vom kleinen Berghotel, Kleinwalsertal und Eva von Hirsch-Sprung für die super Zeit bei den Rocky Days 2011. Respekt an alle Teilnehmer der super-geführten Touren! Bis zum nächsten Jahr! Euer Guido

rocky days2

Fotoshooting Monte del Grappa

Fotoshooting Monte del Grappa
Am Ende der Alpen


Im Anschluss an das Bike Festival in Willingen gings direkt nach Italien weiter. Zu Hause kurz das Vertex gegen das Element getauscht und weiter nach Borso del Grappa, einem Ort direkt an den letzten Ausläufern der Alpen. Dort verbrachte ich einige Tage mit Bike Pionier Uli Stanciu in einer atemberaubenden Gegend. Ein toller Aufenhalt, der neben dem Blick auf Venedig ein Singletrail-Erlebniss der Superlative darstellte. Mehr dazu findet ihr demnächst auf
www.bike-gps.com, oder in der BIKE Ausgabe 8/2011. Besonderem Dank an Uli und Guido Stecker!
Mehr Fotos - vorallem spontanere Einblicke findet ihr auch ab sofort auf meinem
Facebook-Profil.

mongrappa1
grappa_evoc
grappa4
grappa3

Start zur Trans Germany / News auf der Teamhomepage

Start zur Trans Germany / News auf der Teamhomepage
CRAFT Trans Germany 2011


In Sonthofen (D) fällt am Mittwoch, dem 1.06. um 10:00 ein weiters Mal der Startschuss zur Trans Germany. Das Mountainbike-Etappenrennen über vier Tage zählt 329,40 Kilometer und 8.366 Höhenmeter, macht Stopps in Pfronten (D), Lermoos (AUT), Garmisch-Partenkirchen (D) und endet in Maurach am Achensee (AUT).
Das Craft - Rocky Mountain Team wird vollzählig am Start stehen und freut sich auf eure Unterstützung an der Strecke: u.A. in Lermoos mit Etappenziel am 02.06. ab ca. 11:15 und Etappenstart am 03.06. ab 9:00. Zusätzlich werdet ihr auf der Teamhomepage (siehe unter) und hier über ein Tagebuch von Guido zum Rennverlauf immer auf dem Laufenden gehalten. Mehr Infos unter
http://www.bike-transgermany.de/
Weiter wurde die Homepage des Craft - Rocky Mountain Teams aktualisiert. Check this out!
http://www.craft-rocky-mountain.com/

Eurobike 2011

Eurobike 2011
Eurobike mit bikeaction.de und co.


Mitte dieser Woche galt es neben einem Filmtermin für meinen Kopfsponsor - Imst / Gurgltal - auch einen Abstecher zur Eurobike nach Friedrichshafen zu machen.
Bikeaction hatte einen gewohnt starken Auftritt. Nach der Neugründung von RaceFace war auch der "director of good times", Brett Tippie samt Geschäftsleitung anwesend. Abgerundet wurde die Präsentation der neuen Bikes mit einem Sieg beim Lake-Jump-Kontest von Teamkollegen Flo Konietzko - cool. Das musste einfach gefeiert werden!
dscn2215_hf

dscn2225_hf
 
dscn2213_hf
dscn2219_hf


Laborbericht

Laborbericht
Körper war geschwächt


Bei einem Routinecheck wurde neuerlich in meinem Blutbild ein erhöhter Anteil an Lymphozyten festgestellt, was auf eine Infektion bzw. Abwehrreaktion meines Körpers gegen Viren deutet. In einem unbeachteten Laborbericht vom 16.08.!! waren die Werte schon erhöht. Wahrscheinlich war mein Körper nach der Transalp und dem Regenrennen in Pfronten geschwächt und angreifbar. All das kostete sichtlich viel Energie, was die Resultate wiederspiegelten. Mein Körper ist nun annähernd wieder gesund... nur etwas spät. Wieder dazugelernt.
Euer Guido

Rocky Days Sexten

Rocky Days Sexten
Rocky Days in Sexten
Austragungsort: Sexten (I)


Die Rocky Days in Sexten sind auch schon wieder Geschichte! Sprichwörtlich "coole" Tage mit einer super Stimmung ließen auch dem naß-kalten Wetter keine Chance. Vielen Dank an
Bikeaction, dem Mountain Resort Patzenfeld, Roland Stauder vom Stoneman-Trail und seinen Helfern und natürlich allen, die mit uns durch den Neuschnee gepflügt sind! Für mich war dies gleichzeitig ein angenehmer Saisonabschluss, bei dem ich gemütlich auf ein paar Tage Winterpause anstoßen konnte. Vielen Dank für die super Tage, deren Atmosphäre besonders mein Vater sehr zu schätzen wusste!

sexten1
sexten3
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sexten5
sexten2
 
 

"Warmer Kopf"

anni-bike.com packt meinen Dickschädel ein!



Ein großartiges vorweihnachtliches Geschenk haben mir Nicole und Andreas von >anni-bike.com< überreicht. Ihre angesagten Kopfbedeckungen wurden für mich individuell angefertigt und tragen bereits das neue Imst - Logo. Da solche spontane Aktionen nicht alltäglich sind, freue ich mich umso mehr über diese tolle Unterstützung aus meiner Region! Einen Auszug der trendigen Kollektion findet ihr unter anni-bike.com oder auf facebook!
Vielen Dank!

dscn3309_hf dscn3311_hf

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Was gerade abgeht...

Was gerade abgeht...
...alles außer Winterschlaf!


Gleich nach den Rocky Days in Sexten packte ich den Sport "fast" für 2 1/2 Wochen beiseite, was schon nötig war. Der tolle Herbst in meiner Tiroler Heimat machte den Trainingsbeginn für 2012 Ende November aber zum puren Vergnügen. Ich habe beinahe zu enthusiastisch begonnen und crashte gleich bei der 2. Trainingsrunde mit dem Bike. Egal, passiert eben. Neben den Umfängen auf der Straße und den ausgedehnten Biketouren war das Wetter auch perfekt um wieder die Gipfel "abzuklappern". So fing ich am Arlberg an und erkundete in wenigen Wochen teilweise im Alleingang wieder die schönsten Gipfel der Lechtaler bis kurz vor meine Haustür.
Das gute Training wurde durch einen Leistungstest bei
Andrea Hofmann belegt. Lange konnte ich auf dem Bike dem Schnee und der Kälte trotzen, allerdings musste auch ich letzte Woche die Rolle aufbauen. ABER: Die ersten Winterbesteigungen meiner Hausberge habe ich schon wieder hinter mir und die Wade weiß auch wieder, wie scharf Steigeisen sind. Die "Größeren" folgen bald wieder, zudem war doch genügend Zeit zum Inspizieren. Derzeit arbeitet das Team den Rennkalender aus, das legendäre Trainingslager auf Lanzarote steht bereits im Jänner an, der Saisonauftakt erfolgt auf Gran Canaria im März. Die Teilnahme am Tannheimer Skitrail steht ebenso wieder auf dem Programm - die Überwindung, nach Lanzarote wieder im Schnee zu wühlen, wird eine andere Herausforderung... Obwohl das Training aufgrund des nass-kalten Wetters derzeit etwas härter ist, macht es mir trotzdem Spaß - 4 Jahreszeiten sind doch Luxus.
Natürlich freue ich mich wieder auf eine nahtlose Weiterführung der Zusammenarbeit mit all meinen Sponsoren. Die Basis dafür bildet nach wie vor das Team von
CRAFT Rocky Mountain mit der Crew von Bikeaction sowie meine Heimatregion Imst/Gurgltal. Vielen Dank!
Materialmäßig wird sich einiges ändern, vor allem der Raddurchmesser der Bikes. Näheres folgt nach dem Jahreswechsel. Weiter wurden der Homepage ein paar neue Bilder verpasst. Bitte schaut euch auch meine
Facebook-Seite an, dort findet ihr regelmäßig Schnappschüsse und demnächst auch Videos.
Euer Guido

DSCN2881_hf360x270
DSCN3075_hf360x270
 
 
 
 
 
 
 
 
 
DSCN2909_hf360x270
DSCN2980_hf360x270
 
 
 
 
 
 
 
 
 
GOPR0069_hf360x270
GOPR1360_hf360x270
 
 
 
 
 
 
 
 
 
DSCN3199_h360x270

Trainingslager Lanzarote

Trainingslager Lanzarote
vom Sommer zurück in den Schnee


Während Teamkollege Carsten Bresser gemeinsam mit Udo Bölts nach Chile reiste und unsere neuen
"Friends bzw. Experts" des Teams im Kleinwalsertal ihr erstes Teamtreffen feierten, trainierte ich nun bereits das 6. Jahr auf Lanzarote. Dieses schon legendäre private Trainingslager ermöglichte uns, den Schneemassen rechtzeitig zu entfliehen. Wie immer empfingen uns traumhafte Bedingungen und eine "leichte" Briese. In den neuen Fi'zi:k - Sätteln sitzt es sich so gut, da machen auch über 1500km und 20.000hm keine (Sitz)Probleme. Täglich trafen wir beim Training auf andere Radsportler, was uns viel Abwechslung bot. Auch die Wellenreiter-Karriere lockte wiedereinmal... ok... Die mießen Haltungsnoten versuchte ich mit einem klassischen Drift zu kompensieren, wie es sich auf einem Rennrad bei Rocky Mountain - dem Solo Team RSL - gehört: Auf dem rauen Asphalt allerdings sehr reifenintensiv - check! Jedenfalls war ein super Training möglich. Vielen Dank an Petra, Ferdl und Anderl - und die höchst interessanten Charaktere in unserem Club! Wieder daheim aufgeschlagen starte ich u.a. mit meinem Team- und Transalppartner Daniel Gathof und Kollegen Gerrit Glomser am 29.01.12 beim 55km Skatingmarathon, dem Skitrail im Tannheimertal. Man(n) gönnt sich ja sonst nichts…

DSCN3359_hf
GOPR1420_hf
GOPR1439_hf
vlcsnap-2012-01-19-22h16m45s0_hf
DSCN3397_hf
DSCN3429_hf
vlcsnap-2012-01-19-22h14m14s116_hf
vlcsnap-2012-01-19-22h24m16s0_hf
vlcsnap-2012-01-19-22h20m00s251_hf
DSCN3366_hf
DSCN3403_hf
vlcsnap-2012-01-19-22h25m02s202_hf

Skitrail Tannheimertal

Autsch!!!
Skitrail im Tannheimertal - Verdammt, das tat aber weh! Sicher wäre es hilfreich gewesen, zuvor wenigstens 1 Mal richtig auf den Skatingskiern zu stehen oder den Vorabend "etwas kürzer" zu halten. (Gathi hat vor Eifer gleich einen Ski beim Training abgebrochen!) Aber das hatte mit dem alljährlichen super Flair dieses Marathons und seiner tollen Strecke über 55km  ja nichts am Hut. Im Namen unseres Duos Daniel Gathof und mir von CRAFT-ROCKY MOUNTAIN bedanke ich mich nochmals recht herzlich bei den Veranstaltern samt Mitwirkenden, die uns ein super-abwechslungsreiches Wochenende bescherten! Jetzt kennen wir wieder ein paar neue Muskeln im Körper!? Die Ausreden zur Zeit bzw. Platzierung überlegen wir uns noch - werden aber sicher auf Wachsfehler, falsche Taktik o.ä. hinauslaufen... :-D
Leider war die Überquerung des Haldensees aufgrund der Temperaturen dieses Jahr zu unsicher ... also komme ich nächstes Jahr wieder!
420120_2904798910564_1578243321_2610373_2096063796_n_hf
Gathi und ich mal mit ungewohntem Sportgerät (aber gleich viel Spaß!)

Athletiktraining auf GC

mit Katrin Schwing und Matthias Ball
Damit mir die Tage nach dem Rennen auf Gran Canaria nicht langweilig wurde, lud mich Katrin Schwing und Matthias Ball zum Athletiktraining ein. Die beiden Radlabor - Trainer sind spezialisiert auf radspezifisches Athletiktraining. Da ich seit einiger Zeit mein Krafttraining an diese Methode angelehnt habe, war ich natürlich leicht zu begeistern. Eine gelungene Abfolge von gezielten und teils koordinativen Ganzkörperübungen mit möglichst hoher Intensität steigern die Kraftübertragung des gesamten Körpers auf das Pedal: Vollgas, einfach und mit garantiertem Spassfaktor. Vielen Dank an Katrin und Matthias! Gepaart mit dem XC C1 Rennen in Nals am 01.04. sollte das eine gute Vorbereitung werden.
Pics by Ubi Blutsventje
Athletiktraining1_hf
Athletiktraining2_hf
training hf

Press Launch Rocky Mountain / Evoc

Austragungsort: Mountain Resort Patzenfeld / Sexten, I
Update: Video


Nach dem nass-kalten Wetterumschwung war Erholung angesagt. Da kam das Presseevent von Rocky Mountain und Evoc rund um die Firma Bikeaktion im Mountain Resort Patzenfeld / Sexten als Vorbereitung für den Marathon in Riva gerade recht. Fotoshootings mit neuen Produkten unserer Hauptsponsoren sowie ein geselliges, internationales Beisammensein war in diesem Umfeld einfach unschlagbar. Vielen Dank an Bikeaction, Rocky Mountain Bicycles, Honda, Evoc und allen, die uns diese tollen Tage ermöglicht haben. Am Freitag pilgerte der ganze Tross schließlich weiter zum Festival nach Riva, I.
Hier des Link zum Video: http://www.youtube.com/watch?v=00j1VB1OGpg&feature=youtu.be
DSCN3760_hf
DSCN3766_hf

Ritchey Mountainbike Challenge

Ritchey Mountainbike Challenge 2012



Auch dieses Jahr ist die Ritchey Mountainbike Challenge auf meinem Rennkalender zu finden. Die attraktive Marathonserie im süddeutschen- bzw. österreichischen Raum erfreut sich dabei immer größerer Beliebtheit. Der Auftakt erfolgte wie immer im warmen Gran Canaria (ESP). 2012 neu dabei: Der Marathon in Inzell. Leider kreuzen sich einige meiner Termine mit den Highlights der Challenge, aber es gibt ja genug Gelegenheiten:
Termine Ritchey Mountainbike Challenge 2012
rbclogo
24.03.2012 Gran Canaria (ESP) 20.05.2012 Fränkische Schweiz (GER) 03.06.2012 Tegernseer-Tal (GER) 23.06.2012 Pfronten (GER) 30.06.2012 Kirchberg (AUT) 08.07.2012 Oberammergau (GER) 14.07.2012 Salzkammergut (AUT) 09.09.2012 Inzell (AUT) 29.09.2012 Oberstdorf (GER)
Mehr Infos zur Ritchey Bike Challenge und zur Anmeldung findet ihr direkt unter unter www.ritchey-mountainbike-challenge.de oder jetzt auch auf facebook.

Next: CRAFT BIKE Trans Germany

Beginn der CRAFT Trans Germany 2012



Am kommenden Mittwoch steht die CRAFT Trans Germany 2012 an. 4 Tage geht es teils durch mein Trainingsgebiet. Da dieses Event für unser Team einen Höhepunkt darstellt, habe ich mich dieses Jahr auf die kommenden Tage gezielt vorbereitet. Zu meinem Bedauern stand ich deshalb auch nicht beim Tegernsee Marathon am Start. 2 Tage Regeneration zwischen den Events wären evt. zu wenig, da die Rennen nach Riva nicht ganz nach Plan liefen. Ich werde dabei mein 29er-Vertex einsetzen, das Element wird auf ein späteres Event geschont, aber dazu mehr nach der TG...
Hier findet ihr jedenfalls bereits schon einen Vorgeschmack auf dieses Event. Hier auch mehr Infos in der Videoausgabe der BIKE. Startzeiten und detailierte Streckenführungen könnt ihr unter www.bike-transgermany.de nachlesen.
Vielleicht seid ihr ja an einem der genialen Etappenorte:
Tag1 - 06.06.12: Sonthofen - Pfronten
Tag2 - 07.06.12: Pfronten - Lermoos
Tag3 - 08.06.12: Lermoos - Seefeld
Tag4 - 09.06.12: Seefeld - Garmisch
 
Cu, Guido

CRAFT BIKE Trans Germany

Ergebnis: 40. (25./75./47./16.)
Austragungsort: Sonthofen - Pfronten - Lermoos - Seefeld - Garmisch


...Guter Einstieg in ein Desaster mit versöhnlichem Abschluss...
1. Etappe: Sonthofen - Pfronten Während der ersten Etappe musste ich erneut einer Tempoverschärfung von Bulls Fahrer Karl Platt Tribut zollen (ich lerne es nie), konnte aber dennoch bis ins Ziel ein konstantes Rennen fahren. Ich fand meinen 25. Rang bei der diesjährigen hohen Dichte des Fahrerfeldes ok und empfand es als gute Ausgangslage für die kommenden Tage. 2.Etappe: Pfronten - Lermoos "Richtung Heimat müsste es laufen..." dachte ich, als ich nach 35km in der großen Spitzengruppe den flachen Teil im Tannheimertal in Angriff nahm. Plötzlich plagten mich starken Bauchschmerzen und Übelkeit. Das 2. Mal in dieser Saison wurde ich von einer "zeitlich idealen" Mageninfektion heimgesucht. Irgendwie rettete ich mich völlig demotiviert mit einem ebenfalls resignierenden Christian Schneidawind (Texpa Simplon) nach Lermoos: Gesamtwertung ade.
3. Etappe: Lermoos - Seefeld Da mich mein Magen noch den ganzen Abend beschäftigte, stand ich dementsprechend geschwächt am Start in Lermoos. Dann noch ohne Windschatten durch das Gaistal nach Seefeld - wenigstens konnte ich wieder gleichmäßig dahintuckern.
4. Etappe: Seefeld - Garmisch Endlich Regen! Da mir diese Witterungsverhältnisse liegen, motivierte ich mich nochmals. Die gute Vorbereitung von Physio Chris sollte das übrige dazu beitragen. So gelang mir auf einem nassen Trail gemeinsam mit Marcus Nicolai (Bulls) der Aufschluss auf die Spitzengruppe. Dort versuchten Carsten und ich noch einen Tagessieg für Carsten bei den Masters herauszuarbeiten, jedoch konnten wir in der finalen Abfahrt die fehlenden Sekunden auf einen starken Andi Strobel (Centurion Vaude) nicht mehr gutmachen. Wir finishten auf den Plätzen 13-16 bzw. 2 mit viel Führungsarbeit. Damit konnte ich gut leben, da es doch nur einen "momentanen Aussetzer" durch einen Virus bestätigte.
Die Teamwertung schlossen wir trotz krankheitsbedingeten Ausfall meiner Teamkollegin und Dauersiegerin Pia Sundstedt auf Rang 4. ab.
Hiermit auch einen herzlichen Dank an unser Betreuerteam von CRAFT Rocky Mountain - Julia, Marco, Flo und Chris - die im Hintergrund täglich Glanzleistungen vollbrachten! Vielen Dank.
Mehr Bilder von der CRAFT Trans Germany findet ihr auch hier. © Craft Bike Trans Germany/Peter Musch
 
1. Sauser Christoph  CH    Spezialiced 2. George David       RSA   Nedbank Team 360life 3. Dietsch Thomas    F      Team Bulls
40. Thaler Guido       A     CRAFT Rocky Mountain
DSC6280upload-XL_hf
_dsc6322_upload_hf
IMG_6183_hf
 
 
 
 
 
 
 
 
 
IMG_6182_hf

Händlertage / Fotoshooting im Kleinwalsertal

Austragungsort: Hirschegg/Kleinwalsertal (A)


Gerade recht zu Beginn meiner 2-wöchigen Rennpause präsentierte bikeaction die brandneuen Rocky Mountain Modelle von 2013. Eine riesige Modellpalette, die abermals ein Plus an Speed auf den Trails ermöglicht. Mit an Bord: Das brandheiße Altitude mit 27,5" Gummis - YES! Diese Teile wollen in Szene gesetzt werden: So gings gleich mal um 5 Uhr morgens mit meinen Kumpels Flo, Düse + Maria hoch hinaus zum Fotoshooting mit unserem Greber Markus. Trotz verfrühtem Abbruch wegen Gewitterstimmung wieder ein Riesenspaß. Abgerundet mit dem luxuriösen Aufenthalt im Wellnesshotel "Ifen" ein starkes Wochenende abseits vom Rennzirkus.
Ich nutze nun die 2 Wochen seit Ischgl zur Aufbesserung meiner Kraft und solidem Grundlagentraining. Wieder zu sehen in "alter Frische" auf den steinigen Pfaden in Folgaria (I) beim Gibo Megabike am 26.08.!

DSCN4333_hf
DSCN4326_hf
DSCN4314_hf
DSCN4313_hf
DSCN4324_hf
DSCN4312_hf

Trainingsbeginn Saison 2011

Trainingsbeginn Saison 2011
Die Vorbereitungen auf die Saison 2011 laufen an


So willkommen die Winterpause auch war, so schnell ist die trainingsfrei Zeit schon wieder um. Events wie die Stoneman-Party in Silian zu Gast in der Gesundheitswelt von Manfred Jesacher, oder ein Aufenthalt auf Gran Canaria, füllten diese "sportarme" Phase schnell aus. Das Wiedereinfinden in den Trainingsalltag wird allerdings noch etwas erschwert: Entweder versinkt man bis zum Bauch im weichen Schnee, oder der Neuschnee macht so manche Biketour zur Sackgasse...
stoneman party grancanaria
grünstein bike schnee
© 2000 - 2014 photo.graphisch.at Kontaktieren Sie mich